Frostschutzberegnung

Bild: Frostschutzberegnung Gemüsebau

Schützen Sie Ihren Bestand vor Ernteausfällen durch Frostschutzberegnung

Klein- und Schwinghebelregner sind ideal für die Überkopfbewässerung Ihres Gemüses und eignen sich insbesondere zur Frostschutzberegnung. Diese Frostschutzmaßnahme ist in Deutschland am weitesten in der Landwirtschaft verbreitet und kommt vor allem im Frühjahr zum Einsatz.

Mithilfe von Regnern werden die Pflanzen mit feinen Wassertröpfchen besprüht, die auf den Pflanzenteilen eine feine Eisschicht bilden. Dabei ist es wichtig, dass vor allem frostempfindliche Blüten, Knospen und Fruchtansätze von der dünnen Eisschicht umhüllt werden.

Der Landwirt macht sich physikalisch die Erstarrungswärme zunutze. Das gefrierende Wasser gibt Wärme frei, die unter der Eisschicht dafür sorgt, dass die Temperatur nicht unter den Gefrierpunkt sinkt. Auf diese Weise sind die Gemüsepflanzen auch bei Lufttemperaturen von bis zu -9 °C vor Frost geschützt.

Der Frostschutzeffekt ist an einige Bedingungen geknüpft:

  • Wenig Wind
  • Ununterbrochenes Bewässern

Wenn das Eis anfängt von den Pflanzen abzufallen, kann die Beregnung beendet werden. Frostschutzberegnung kann Ernteausfälle bislang am effektivsten und am ökonomischsten vermeiden.