Tropfbewässerung Folientunnel

Bild: Tropfbewässerung Folientunnel und Glas

Profitieren Sie von unterschiedlichen Bewässerungsmethoden im Folientunnel und unter Glas

Das zusätzliche Versorgen mit Wasser erfolgt in Deutschland am häufigsten durch Tropf- und Überkopfbewässerung. Diese finden beispielsweise in Folientunneln Anwendung, die ein frühes Anpflanzen und Aussäen sowie ein langes Ernten ermöglichen.

Die Technik der Tropfbewässerung gibt das Wasser tröpfchenweise und gezielt an den Boden ab. Somit steht es der Wurzel fast unmittelbar zur Verfügung. Niedrigdrucksysteme machen Tropfbewässerungssysteme besonders energieeffizient und führen zu geringen Pumpenleistungen und Rohrreibungsverlusten.

Weitere Vorteile im Überblick:

  • Fertigation
  • Kulturarbeiten bei aktiver Bewässerung
  • Einsatz witterungs- und tageszeitunabhängig
  • Automatisierung simpel
  • Unkrautdruck geringer
  • Krankheitsrisiko geringer
  • Bewässerung nicht sichtbar

Bewässern Sie mobil mit Sprinklern

Bei der Überkopfbewässerung wird das Beregnungswasser mithilfe von Düsen über den Pflanzen verspritzt. Die Düsen sind üblicherweise an PE-Rohrleitungen angebracht. Die Sprinkleranlagen können sowohl auf unterschiedlichen Flächen als auch in verschiedenen Kulturen eingesetzt werden. Voraussetzung ist lediglich ein vorhandener Wasseranschluss.

Luftbefeuchtung und Kühlung im Gewächshaus

Steigern Sie die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Gewächshaus durch feinen Wassernebel. Feiner Nebel erreicht mit wenig Wasser ohne zu nässen eine konstante Luftfeuchtigkeit. Durch den vorherrschenden hohen Druck verteilt er sich im ganzen Gewächshaus.

Die entstehende Verdunstungskälte senkt gleichzeitig die Raumtemperatur ohne zusätzlich benötigten Energieaufwand. Im Gewächshaus kann durch den Nebel auch das Wachsen der Pflanzen beschleunigt werden.