Frostschutz in Obstanlagen

Bild: Frostschutz in Obstanlagen

Schützen Sie Ihre Obstanlage mit Unter- bzw. Überkronenbewässerung vor Frost

Frostschäden sind im Obstanbau ein weitverbreitetes Problem. Ein Beregnungssystem unter- oder oberhalb der Baumkronen beeinflusst die Art und Intensität der Frostentwicklung.

Als Mittel der Frostabwehr haben die Verfahren in den letzten Jahren stetig an Bedeutung gewonnen. Gleichmäßige Wasserverteilung und leichte Reinigung der häufig verwendeten Micro-Sprüher, Klein- und Schwinghebelregner zeichnen sie aus. Ein besonderer Vorteil der Unterkronenberegnung besteht in der Verbesserung des Mikroklimas.

Funktionsweise der Frostschutzberegnung

Die Schutzwirkung der Frostschutzberegnung liegt physikalisch gesehen in der freiwerdenden Kristallisationswärme, die bei der Umwandlung des Wassers in Eis frei wird. Die freiwerdende Wärme erhöht die Temperatur der Pflanzenteile bzw. der gesamten Anlage und verhindert ein Sinken unter -0,5 bis -1°C.

Bei der Überkronenberegnung benetzt das versprühte Wasser die Blüten und gefriert. Im Gegensatz dazu werden bei der Unterkronenberegnung nicht die Blüten, sondern der Boden der Anlage benetzt. Die freiwerdende Wärme steigt nach oben, wodurch sich die Temperatur um die Blüten herum erhöht.

Die Frostschutzberegnung wird fortgeführt bis die Umgebungstemperatur über 0°C steigt und alles Eis schmilzt.